#18 Money Routines: Mach Schluss mit dem Aufschieben

Steuererklärung machen, beim Finanzamt anrufen, nochmal ein paar Versicherungsthemen klären, Buchhaltung und warum ist denn eigentlich die Hälfte meines Gehalts schon wieder weg?

Finanzangelegenheiten klären…

ÜÜÜÜÜÄÄÄÄÄHHHH…!!!

Hast du auch immer dann, wenn du daran denken musst, diesen inneren Schreianfall? 😀

Dann geht’s dir so wie vielen anderen auch.

Aber irgendwie sind die meisten Sachen davon ja doch ganz schön wichtig und nicht machen ist quasi auch keine Option.

Also hängt es uns die ganze Zeit unangenehm im Nacken und kann mit der Zeit echt ungemütlich werden.

Wenn das alles denn nur Spaß machen würde und du überhaupt die Zeit dafür hättest, oder? 😀

OK, wie bekommen wir das ganze jetzt geregelt?

Tipp des Tages: Money Routines! 💸

Fest geblockte Zeiten mit genauen Aufgaben zu genau den Zeiten, wenn sie auch nötig sind.

Fest eingeplante Zeit für dich und deine Finanzen.

Diese Routinen helfen dir ungemein dabei den Überblick zu behalten und in die Umsetzung zu kommen.

Und um den Workload zu entzerren, sodass du dich nicht schon im Vorhinein total überfordert fühlst, gebe ich dir in dieser Folge Inspirationen und einen kleinen Leitfaden mit an die Hand. Einen Leitfaden, der dir sagt, was du in welchen Abständen regelmäßig machen und wofür du dir ein wenig Zeit einplanen solltest, um eben den vollen Überblick zu behalten. 🤓

Natürlich alles persönlich sowohl an meinen eigenen privaten Finanzen als auch an meinen Business-Finanzen getestet. 🙂

Also los geht’s: Let’s plan your money routines! 🚀

1. Money Diary

Wie könnte es anders sein? Wenn du schon länger hier dabei bist, weißt du, dass ich ein riesengroßer Fan vom Money Diary bin. 😀

Tracke alle 2-3 Tage dein Money Diary. Also trage ein wofür du dein Geld ausgegeben hast. Wenn du das regelmäßig machst, dann dauert das maximal 10 Minuten und schon ist wieder alles im Lot.

Und wenn du schon dabei bist, kannst du gleich noch für 5 Minuten einen kurzen Money Diary Check-In machen und sicherstellen, ob du noch in deinen festgesetzten Budgets liegst. Wenn nicht, einfach die nächsten Tage die Ausgaben ein wenig herunterschrauben. Falls ja, dann lass es dir gut gehen! 😉

Es macht keinen Sinn, erst am Ende des Monats festzustellen, dass es mit den Ausgaben für diesen Monat wieder nicht geklappt hat und dass du über deine Budgets hinausgeschossen bist. Also regelmäßig bereits während des Monats abchecken und das Ausgabeverhalten anpassen. 😉

Was du jedoch am Ende des Monats machen kannst, ist eine kleine Reflexion. Bin ich zufrieden damit, wohin mein Geld geflossen ist?

Entspricht das meinen Werten?

Muss ich vielleicht nochmal ein bisschen was anpassen oder passt alles so?

Das sind meiner Meinung nach Fragen, die du dir hier auch immer wieder stellen solltest und das Monatsende passt da einfach perfekt dafür.

Nehme dir hier 15-20 Minuten für dich und die Bewertung deiner Werte und ob deine Geldströme dazu passen. ✨

2. Business-Finanzen (1x pro Woche, ca. 1-2 Stunden)

Hier arbeite ich die folgenden Themen ab:

  • Buchhaltung
  • Rechnungen schreiben
  • Fragen an Behörden oder ähnliche Stellen klären (z.B. Finanzamt, Krankenkasse, usw.)
  • Kontoein- und -ausgänge auf Richtigkeit prüfen
  • Cashflowplanung aktuell halten
  • Dankbarkeit für den Money Flow (wenn du mehr darüber wissen möchtest, hör’ dir die Podcast-Folge an 😉 )

3. Overall Reflection (1x pro Monat, meistens am Monatsende)

Hier reflektiere ich, was diesen Monat alles so passiert ist.

Auf der persönlichen Ebene, aber auch auf der Business-Ebene.

Faktoren, die ich hier so abklappere sind Hard-Facts wie:

  • Umsatz
  • Gewinn
  • Kosten
  • Anzahl der neuen Klientinnen

aber auch weiche Faktoren bzw. Reflexionsfragen wie:

  • Wobei bin ich aus meiner Komfortzone herausgegangen
  • Worauf bin ich diesen Monat besonders stolz
  • Wofür bin ich dankbar

Die Mischung aus harten und weichen Faktoren macht es hierbei für mich aus. 🙂

4. Sparen & Investieren (1x im Quartal oder halbjährlich)

Checke ob deine Spar- und Investmentquoten bzw. -raten noch zu dir und deinem Leben passen oder ob du diese anpassen musst. Genauere Gründe hierfür erfährst du auch wieder in der Podcast-Folge. 🙂

Beim Investieren solltest du auch 1x pro Jahr das Rebalancing deines Portfolios durchführen, also die ursprüngliche Portfoliozusammensetzung wiederherstellen.

5. Versicherungen (1x pro Jahr)

Bitte nicht vergessen: Hinterfrage einmal im Jahr, ob alle Versicherungen noch aktuell sind und zu deinem Leben passen.

Müssen irgendwelche Versicherungsleistungen und -beiträge nach oben oder unten gesetzt werden? (z.B. Berufsunfähigkeitsversicherung)

Können Versicherungen gekündigt werden oder muss ich eine neue Versicherung abschließen?

Sollte ich zu einer anderen Versicherungsgesellschaft wechseln?

Gerade bei größeren Veränderungen in deinem Leben macht es immer wieder Sinn das mal abzuchecken.

Ein unabhängiger Versicherungsmakler kann dir hier super weiterhelfen und dich beraten.

6. Ziele setzen (Am Anfang des Jahres setzen und auf Monats- oder sogar Wochenziele herunterbrechen)

Wenn wir uns keine Ziele setzen, dümpeln wir sehr wahrscheinlich einfach nur so vor uns hin.

Wenn wir uns jedoch spezifische Ziele setzen, können wir auch sehr spezifisch darauf hinarbeiten. 😉

Umsatzziele, Sparquoten, Investmentquoten, bestimmte Weiterbildungen, die bereits lange ausstehende Gehaltsverhandlung. Das ist nur ein kleiner Ausschnitt aus den möglichen Zielen, die du dir so festsetzen kannst.

Halte dir für all diese Finanzangelegenheiten feste Zeiten in deinem Kalender frei und stelle dir am besten einen Reminder, der dich rechtzeitig daran erinnert.

Denn was im Kalender steht, wird auch gemacht. 🤭

So wird nie wieder ein riesengroßer Berg an Finanztasks anfallen und du bekommst all deine Angelegenheiten mit Leichtigkeit geregelt. ❤

Wenn du hierzu noch weiter in die Tiefe gehen willst, dann höre wie immer gerne auch in die Podcast-Folge hinein und stelle mir sehr sehr gerne auch deine Fragen dazu an podcast@fraeuleinfinance.com. Ich freue mich riesig von dir zu hören.

Und wenn du jetzt so richtig loslegen möchtest, dann habe ich hier das Money Refresh für dich. Das ist eine kostenlose E-Mail-Challenge, mit der du eine Woche lang jeden Tag Übungen, Aufgaben und Inspirationen erhältst, um deine Finanzen & dein Geld von nun an richtig zu managen.

#20 So wirst du zum Head of Finance in deinem Business, auch wenn du Zahlen nicht magst

Money Blocks wirken sich auch auf dein Marketing aus Jede von uns hat ihre eigene Story mit Geld. Jede hat ihre Erfahrungen damit gesammelt. Manche mehr, manche etwas weniger. Und es ist definitiv so, dass diese Erfahrungen und somit…